Köpfe

Grace Brewster Murray Hopper

Grace Hopper gilt als erste moderne Programmiererin.

„Wenn es eine gute Idee ist, dann mach es einfach. Es ist viel einfacher, sich nachher zu entschuldigen, als vorher die Genehmigung zu bekommen.“

Grace Hopper ist auch Teil der "Wir sind Informatik" Kampagne.

 

* 9. Dezember 1906; gest. 1. Januar 1992

Werdegang:

In New York besuchte Grace die Graham School und anschließend die Schoonmaker School, zwei private Mädchenschulen.

1924 wurde sie - aufgrund einer versiebten Lateinprüfung war sie 1923 noch abgelehnt worden - am Vassar College in Poughkeepsie für das Studium der Mathematik und Physik zugelassen.

1928 schloss sie das Studium am Vassar College mit dem Bachelor of Arts ab und ging zur Yale University.

1930 beendete sie ihr Studium der Mathematik und Physik an der Yale University mit Auszeichnung.

1934 schloss sie ihr Studium als erste Frau mit einer Promotion in Mathematik an der Yale University endgültig ab.

bis 1943 lehrte sie am Vassar College Mathematik. "Sofort nachdem die USA in den Zweiten Weltkrieg eintraten, meldete sich Grace Murray Hopper freiwillig zum Militär, aber da sie zu klein und mit 34 Jahren schon zu alt war, wurde ihr geraten, dem Vaterland am besten weiterhin als Professorin am College zu dienen."

1944 - 1946 Grace Hopper wandte sich - trotz der Absage - an die US Navy, wurde für die Reserve vorgesehen und begann mit der militärischen Ausbildung. Nebenbei arbeitete sie auch im Team von Howard H. Aiken und führte mit dem 1944 fertiggestellten Computer MARK I an der Harvard University mathematische Berechnungen durch. Gleichzeitig war sie an der Entwicklung von MARK II beteiligt.

1946 - 1949 Forscherin im Computerlabor der Harvard University (gleichzeitig, bis 1966, gehörte sie der Reserve der US Navy an).

von 1944 bis 1959 programmierte sie den ASCC bzw. MARK I - das brachte ihr den Ruf ein, die erste moderne Programmiererin weltweit zu sein. Zur Vereinfachung des Programmierens entwickelte Grace Hopper eine Form von Unterprogrammen (relative subroutines).

In den folgenden Jahren setzte sie ihre Arbeit an der Harvard University fort und arbeitete nach MARK II, auch an MARK III.

1949 - 1952 Grace Hopper arbeitete bei der Eckert-Mauchly Computer Corporation.

bis 1971 war sie für die Univac Division der Sperry Rand Corporation tätig.

1966 hatte "Amazing Grace", wie sie von ihren Mitarbeitern genannt wurde, den militärischen Reservedienst quittiert.

1967 wurde sie - im Alter von 61 Jahren - vom Militär wieder in den aktiven Dienst versetzt, um für Abhilfe bei diversen Computerproblemen zu sorgen. Aus geplanten 6 Monaten wurden 20 Jahre, bis sie 1986 endgültig in den Ruhestand entlassen wurde.

bis 1988 war sie als Beraterin für Digital Equipment Corporation tätig.

Ihr Traum war es gewesen, die Jahrtausendwende zu erleben, doch leider starb sie genau acht Jahre zu früh.

Bekannt wurde Grace Brewster Murray Hopper nicht alleine durch ihre hervorragenden Leistungen, nicht allein durch die Tatsache, dass sie Mathematik studierte, als Frauen noch nicht Mathematik zu studieren hatten, sondern auch durch eine kleine Motte, die in einem Relais das Zeitliche gesegnet hatte und dadurch maßgeblich an den Begriffsbildungen "Computerbug" und "Debugging" beteiligt gewesen war.

Auszeichnungen:

Sie erhielt gut 90 Auszeichnungen, darunter 10 militärische Ehren, über 40 Ehrendoktorwürden und 1991 als erste Frau die National Medal of Technology der USA.

1969 wurde sie zum "Mann des Jahres" gekürt und erhielt den ersten Computer Science Man-of-the-Year Award.

Zeitlebens hat Grace Brewster Murray Hopper gezeigt, dass in Bereichen, die wie Technik und Militär besonders von Männern dominiert sind, auch Frauen nicht zurückstehen müssen.

[Quellen: Wikipedia, Userchannel, Bernhard Koerber in: LOG IN Heft Nr. 134 (2005)]

Termine
Apr 2017
May 2017
Karlsruhe
25.05.2017 bis 28.05.2017

Gulaschprogrammiernacht 2017

Berlin
30.05.2017 bis 31.05.2017

TU Infotage 2017 an der TU Berlin

Oldenburg
31.05.2017

Vorträge aus dem Berufsleben: Bewerben - aber richtig!

Jun 2017
Oldenburg
02.06.2017

Hochschulinformationstag der Uni Oldenburg

Oldenburg
07.06.2017

Infos zum neuen Master Engineering of Socio-Technical System

Oldenburg
14.06.2017

Vorträge aus dem Berufsleben: OLDIES stellen ihre Firmen vor

Oldenburg
16.06.2017

Informationstag Informatik

Jul 2017
Hannover
01.07.2017 bis 21.07.2017

Niedersächsische Talente-Akademie

Oldenburg
05.07.2017

Info-Veranstaltung zu Master (Wirtschafts-) Informatik

Braunschweig
09.07.2017

Hochschulinformationstag

Oldenburg
21.07.2017

Projektgruppen im Wintersemester

Rostock
24.07.2017 bis 28.07.2017

Internationale Sommerschule PLUS 2017

Aug 2017
Karlsruhe
07.08.2017 bis 11.08.2017

Science Camp Informatik. Informatik -nicht nur was für Jungs

Bonn
19.08.2017 bis 20.08.2017

FrOSCon 2017 - Offene Software in Bonn

Potsdam
23.08.2017 bis 27.08.2017

HPI-Sommercamp für Schülerinnen und Schüler

Oct 2017
Orlando, Florida
04.10.2017 bis 06.10.2017

USA-Reisestipendien für Informatikerinnen