Forums » Bücher

C++ for Kids

    • 4 Beiträge
    7. November 2012 12:28:01 CET

    Autor: Hans Georg Schumamm
    Erscheinungsjahr: 2008
    496 Seiten, Softcover mit CD-Rom
    ISBN: 978-3-8266-8642-9
    Preis: 24,95 €
    Verlag: bhv

    Rezension: Tilmann Bihler

    „C++ für Kids“ von Hans-Georg Schumann ist eine Einführung in die Programmierung mit C++ und richtet sich, wie der Name schon sagt, an eine jüngere Zielgruppe. C++ ist sicherlich nicht die einfachste Programmiersprache für den Anfang, dafür kann man aber sehr viel damit lernen und auch andere bekannte Programmiersprachen wie zum Beispiel Java danach umso leichter erlernen. Und mit „C++ für Kids“ wird einem der Einstieg ins Programmieren und in C++ recht einfach gemacht.

    Das Buch richtet sich an Anfänger und beginnt ganz von vorne, es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Nicht mal mit dem Computer muss man sich sonderlich gut auskennen, die Bedienung der mitgelieferten Entwicklungsumgebung wird detailliert erklärt. Dem Buch ist eine CD mit dem Borland C++ Builder 6 Personal Edition beigelegt, der zwar nicht mehr ganz neu ist, dafür aber mithilfe der Erläuterungen im Buch auch von Einsteigern gut zu bedienen ist.

    Um die Motivation am Anfang hoch zu halten, wird sofort nach dem Einrichten der Entwicklungsumgebung mit dem Programmieren begonnen, und zwar mit dem allseits bekannten Hello World Programm. Dabei werden dieses und auch alle folgenden Programme nicht als Konsolenprogramme realisiert, sondern als Programme mit grafischen Benutzeroberflächen, was insbesondere der Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen gerecht kommt, weil so der Abstraktionsgrad deutlich geringer ist. Dies rechtfertigt auch den Nachteil, dass der Quellcode durch die Benutzung der grafischen Oberfläche für den Einsteiger etwas unübersichtlicher ist als es ein einfaches Konsolenprogramm wäre.

    Im Folgenden werden die verschiedenen Objekte der Benutzeroberfläche wie Buttons und Labels und auch komplexere Objekte, die der C++ Builder zur Verfügung stellt und welche hilfreich für eigene Projekte sind, eingeführt. Parallel dazu werden Datentypen, Operatoren, Kontrollstrukturen und die weiteren Funktionen von C++ erklärt. Alles Neugelernte wird mit kleinen Programmen direkt in die Praxis umgesetzt und nach jedem Kapitel folgt eine Zusammenfassung samt einiger Fragen und Aufgaben, die helfen das Gelernte zu rekapitulieren. Die Lösungen zu den Aufgaben sind auf der CD zu finden.

    Auf Algorithmik, auch auf die Grundlagen wird in dem Buch komplett verzichtet, weil das Augenmerk allein beim Programmieren Lernen liegt. Dafür wird aber ausführlich das Klassenkonzept von C++ erläutert und mit anschaulichen Programmen der Zielgruppe gerecht erklärt.

    Alles in allem ist „C++ für Kids“ für Programmieranfänger sehr zu empfehlen. Das Buch ermöglicht schnelle Erfolge und bringt systematisch die Grundlagen von C++ bei. Die Beispielprogramme sind immer gut auf den neuen Inhalt abgestimmt. Zum Schluss macht das Buch sogar den Einstieg in die objektorientierte Programmierung möglich.


    Dieses Thema wurde erstellt von Christian_Bwinf am 7. November 2012 12:32:10 CET"