Context Free Art

Wozu Speicher fressende Bildprogramme und Effekte nutzen, um kunstvolle Grafiken zu erstellen? Die kostenfreie Software Context Free Art ersetzt digitale Pinsel und Grafiktabletts durch Textbefehle und generiert komplizierte Grafiken aus einfachen Programmier-Zeilen. Sogar ein Buch ist schon erschienen.

Hinter Context Free Art verbirgt sich die Programmiersprache CFDG, mit der ihr selber Grafiken erstellen könnt. Durch das Definieren von Regeln erzeugt ihr Objekte, die in weitere Abfolgen unterteilt werden können. Diese Abfolgen sind unabhängig voneinander, also "context free". Durch rekursive Sequenzen und zufällige Abläufe können so relativ schnell und einfach organische Muster erstellt werden. Das Programm ist kostenlos (Open Source) und läuft unter Windows, MacOS und Linux.

Auf www.contextfreeart.org findet man Downloadmöglichkeiten für das Programm, Beispiele für Einsteiger, ein Wiki, ein Forum, und vieles mehr.  Das beste ist aber der Galeriebereich. Dort werden nicht nur die mit Context Free Art erstellten Bilder ausgestellt, sondern auch deren Quelltexte! Dadurch kann man wunderbar voneinander lernen, neue Ideen und Techniken präsentieren und erforschen und bestehende Bilder verändern (bei entsprechender Lizenz).

Wie gesagt: das Programm ist kostenlos, also einfach runterladen und loslegen.

Mehr zu Context Free Art erzählt euch Thomas Efer.

[Bild: Thomas Efer]

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Termine
Aug 2019
Jan 2020
Aachen
20.01.2020

Weißt du schon was du studieren willst? Beratungstage 2020

Mar 2020
Potsdam
26.03.2020

Girls' Day: Informatik spielerisch entdecken

Aug 2020
Potsdam
15.08.2020 bis 19.08.2020

IT-Sommercamp für Schülerinnen und Schüler